Anmelden
Kontakt

Pulsnitz

Pulsnitz in Sachsen | Töpferei Jürgel

Pulsnitz, eine Kleinstadt in der Oberlausitz mit ca. 7000 Einwohnern befindet sich ca. 20 Km nordöstlich von der sächsischen Landeshauptstadt Dresden. Einen kurzen Abriss über die Pulsnitzer Geschichte können Sie dem folgenden Text entnehmen.


                

19. Mai 1225erste gesicherte urkundliche Erwähnung.
1300Bau des Schlossteichdammes.
28. Mai 1355Kaiser Karl IV erteilt Pulsnitz das Marktrecht.
21. Mai 1375Erteilt Kaiser Karl IV dem "Markt Polßnitz" das Stadtrecht.
1429

In der Pulsnitzer Umgebung fallen die Hussiten ein. Aus dieser Zeit stammt auch noch die letzte erhaltene bäuerliche Befestigungsanlage "Perfert".
1473Parochialkirche St. Nicolai wird erstmals erwähnt.
ca. 1500

Das Rathaus im gotischen Stil wurde erbaut. Reste dieses Baues sind noch heute im Treppenhaus des Ratskellergebäudes zu sehen.
1. Januar 1558
Die Bäcker zu Pulsnitz erhielten erstmalig das Recht, auch Pfefferkuchen zu backen.
10. Juli 1682
Der spätere Missionar und indische Sprachforscher Bartholomäus Ziegenbalg wird geboren.
1694Der erste Bandmacher, Michael Wolf, wird erwähnt.
1731
Vor dem Obertor der Stadt wird eine Postsäule errichtet, die noch heute vor dem Schützenhaus zu besichtigen ist.
15. Dezember 1804

Ernst Rietschel wird geboren. Als Schöpfer bekannter Denkmäler, erlangte er den Ruf eines der bedeutendsten Bildhauer des 19. Jahrhunderts zu sein.
23. Oktober 1825
Der spätere Landwirtschaftswissenschaftler Julius Kühn wird geboren.
1867

Gründung der Freiwilligen Pulsnitzer Feuerwehr, die sich bereits im Gründungsjahr bei einem Großbrand von 26 Scheunen bewähren musste.
1898Das Elektrizitätswerk beginnt Strom zu liefern.
1912Das Postamt wird eingeweiht.
1962Bau des Walkmühlenbades.





Partnerlinks:   toepfern.ch - hotel dresden pension - Ferienwohnung Bayerischer Wald